Unser Lernbereich

Durch schülerorientierte Unterrichtsformen werden die Schüler zum selbstständigen und partnerschaftlichen Lernen angehalten. Diese Lernmethodentrainings werden u. a. in der wöchentlichen Klassenleiterstunde durchgeführt. Vielfältige Projekte und zahlreiche Exkursionen innerhalb des Unterrichts, des fächerverbindenden Unterrichts sowie in der Projektwoche entwickeln eine fachübergreifende Sichtweise auf das Wissen und dienen zur anschaulichen Gestaltung des Unterrichts. In der Selbstorganisierten Lernzeit finden differenziert und individuell Begabtenförderung und Projektarbeit statt. Außerdem findet im Nachmittagsbereich Nachilfe statt.     zum Nachhilfeplan

Profile

naturwissen­schaftliches Profil

Das  naturwissenschaftliche Profil ersetzt nicht den Unterricht in den klassischen Naturwissenschaften Biologie, Physik und Chemie, sondern ergänzt ihn. Allgemeine Ziele sind das Erwerben anwendungsbereiten Wissens zur Erschließung der Zusammenhänge in der Natur, das Vertiefen und Vernetzen der naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen sowie das Entwickeln der Bereitschaft und Fähigkeit zu verantwortungsbewusstem Denken und Handeln im Hinblick auf nachhaltigen Umgang mit der Natur.

In der Klassenstufe 8 werden beispielsweise die im Lehrplan ausgewiesenen Lernbereiche „Optik in Natur und Technik“, „Wasser – Quelle des Lebens“ sowie die „Erdatmosphäre“ umgesetzt.

In den Klassenstufen 9 und 10 werden die Lernbereiche „Licht und Farben“, „Messen, Steuern, Regeln“, „Kommunikation“, „Boden und „Bionik – Lernen von der Natur“ bearbeitet.

gesellschafts­wissenschaftliches Profil

Im gesellschaftswissenschaftlichen Profil werden auf der Basis der Lehrpläne für Geschichte, Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft, Geographie, Ethik und Religion Probleme und Schwerpunkte, die von neueren Geschichts- und Sozialwissenschaften und der Philosophie als zentral angesehen werden, fächerverbindend thematisiert. Allgemeine Ziele sind das Erwerben anwendungsbereiten Wissens über gesellschaftliche, politische und ökonomische Zusammenhänge, das Entwickeln und Vertreten eines eigenen Standpunktes in Auseinandersetzung mit Lebens- und Gesellschaftsentwürfen der pluralen Gesellschaft und das Entwickeln der Bereitschaft und Fähigkeit zur aktiven Mitgestaltung gesellschaftlichen Lebens.

In der Klassenstufe 8 sind die Lernbereiche „Geld und Identität“, „Medien und Macht“ und „Chancenverteilung und Geschlechtergerechtigkeit“ ausgewiesen.

In den Klassenstufen 9 und 10 werden die Lernbereiche „Heimat in der Fremde – fremde Heimat“, „Heimat Europa – Einheit in Vielfalt, Vielfalt in der Einheit“, „Globalisierung gestalten“, „Demokratische Partizipation versus extremistische Gewalt“ bearbeitet.

Unsere Lernstruktur auf einen Blick

  • Unterrichtsstunden im Blockmodell
  • kleinere Klassen bis Klassenstufe 10, kleine Kurse in der Sekundarstufe II
  • Leistungskurse in der Abiturstufe: Mathematik, Deutsch, Englisch, Geschichte, Physik, Biologie, Chemie, Russisch
  • Fremdsprachen Englisch, Französisch, Latein oder Russisch.
  • natur- und gesellschaftswissenschaftliches Profil
  • Selbstorganisierte Lernzeit (SLZ) in allen Klassenstufen
  • Mittagspause als volle Unterrichtsstunde, um wirklich Pause zu machen
  • geringer Unterrichtsstundenausfall (unter 1%)

Fremdsprachen

Englisch

Neben Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen in der Fremdsprache lernt man im Laufe der Jahre auch viel über Land und Leute kennen. Das Ausprobieren von Kochrezepten aus englischsprachigen Ländern gehört ebenso dazu wie Theaterbesuche und eine Englandfahrt (gewöhnlich in Klasse 9). Belegt man in der Abiturstufe einen Grundkurs, bekommt man das Sprachniveau B2 bescheinigt, bei Belegen des Leistungskurses sogar das Niveau C1.

Französich

Französisch ist eine lebendige Sprache, die davon lebt, gesprochen zu werden. So legen wir am FGP viel Wert darauf, dass im Unterricht von Anfang an viel gesprochen wird, kleine Dialoge eingeübt und vorgetragen, Rollenspiele vorbereitet oder sogar kleine Theaterstücke gespielt werden.

Damit du eben nicht sagen musst: „Je ne parle pas français, aber bitte red‘ weiter!“ 😊

Russisch

Auch an unserem Gymnasium können Freunde der russischen Sprache Russisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 lernen.

Der Unterricht erfolgt in 4 Stunden, so dass Lieder, Spiele und Szenen eingebaut werden können. Dies ermöglicht es den Kindern, nicht nur die Kultur, Geschichte sowie Landeskunde lebendig zu erlernen, sondern auch die Stunden interessanter zu erleben.

Somit werden die Schüler für zukünftige reale Situationen bei Reisen sowie im Berufsleben vorbereitet, wo sie ihr Wissen aktiv anwenden können, weil Russisch eine der am meisten gesprochenen Sprachen auf der Erde, im Weltraum, in Wirtschaft, in Kunst und Literatur ist.

Latein

Eine tote Sprache in lebendigem Gewand – so lässt sich der Lateinunterricht bei uns beschreiben. Natürlich müssen Vokabeln und grammatische Strukturen gepaukt werden, doch oft geschieht dies in spielerischer Form. Auch wenn das Übersetzen der Texte mühsam ist, so ermöglichen deren Inhalte den SchülerInnen schlussendlich, sich mit der Kultur der alten Römer auseinanderzusetzen und sie mit unserer heutigen zu vergleichen.

Als Lohn für diese Mühen erhält man mit Bestehen des Abiturs das Latinum, welches für eine Reihe von Studienfächern benötigt wird.

Verpflichtend muss Latein bis Klasse 10 besucht werden, kann aber auch als Grundkurs in der Abiturstufe belegt werden.

Zusätzliche Lernangebote

MINT

Alle Schüler belegen ab der Klasse 5 durchgehend Mathematik und mindestens zwei naturwissenschaftliche bzw. technische Fächer.

Das naturwissenschaftliche Profil ist als Hauptfach in den Klassen 8 bis 10 eingerichtet. Unsere Schule bietet bis zum Schulabschluss durchgehend Unterricht in Mathematik und in den naturwissenschaftlichen Fächern an. Besonders großen Wert wird dann auf die Vorbereitung für ein späteres Studium gelegt. Dafür bieten wir Leistungskurse in Physik, Biologie und Chemie an, der aufgrund unserer Schulgröße in kleinen Gruppen für optimalen Lernerfolg durchgeführt werden kann.

weiterlesen

fremdsprachen & Cambridge english

Ab Klasse 5 wird Englisch verpflichtend für alle SchülerInnen als erste Fremdsprache unterrichtet. Zur gymnasialen Ausbildung gehört ab Klasse 6 das Erlernen einer 2. Fremdsprache. Die SchülerInnen haben die Wahl zwischen Russisch, Französisch oder Latein. Der Wunsch der SchülerInnen wird hierbei nahezu immer berücksichtigt, sodass der Unterricht in der 2. Fremdsprache auch in sehr kleinen Gruppen stattfinden kann.

Zusätzlich zum regulären Englischunterricht bieten wir einen Vorbereitungskurs für das Cambridge –Zertifikat an (Cambridge First). Einmal wöchentlich in einer Nachmittagsdoppelstunde trainieren SchülerInnen der 10. und 11. Klassen, die den Kurs freiwillig belegen, ihre Englischkenntnisse in Verbindung mit den Aufgabentypen, die in der Prüfung abgefragt werden. So bereitet der Kurs  auf die Cambridge-Prüfung vor, die außerhalb unserer Schule abgelegt werden muss. Das Zertifikat bestätigt qualifizierte Englischkenntnisse und wird von Unternehmen und Bildungseinrichtungen auf internationaler Ebene anerkannt. Ein Belegen des Kurses verpflichtet nicht zur Teilnahme an der Prüfung.

Nähere Informationen können sie zum Beispiel hier erhalten.

Digitales Lernen

Für unsere Schule sind Formen des digitalen Unterrichts von großer Bedeutung. Unsere Unterrichtsräume sind mit digitalen Medien ausgestattet und der Unterricht findet multimedial statt, um den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden.

Tablet Ausleihe

Seit 2014 können unsere Schüler Tablets beispielsweise zum Recherchieren oder Arbeiten mit dynamischer Geometriesoftware nutzen. Durch den Digitalpakt eröffnen sich nun für die Schulen neue Möglichkeiten zum Arbeiten mit digitalen Medien im Unterricht. Die Schüler ab der Klassenstufe 10 dürfen nach Antrag ein iPad von der Schule ausleihen und im Unterricht für Mitschriften nutzen, sowie zuhause ihre Aufgaben erledigen. Außerdem stehen für die anderen Jahrgänge Klassensätze zur Ausleihe zur Verfügung.

Beamer und apple TV

Zur medialen Nutzung der Schüler- und Lehrertablets steht in jedem Unterrichtsraum ein Beamer zur Verfügung, der mit einem Apple-TV verbunden ist. Somit kann man alle Programme und Vorlagen von seinem Tablet an die Wand projizieren, Tafelbilder erstellen und interaktiv zusammenarbeiten. In allen Fachkabinetten und Unterrichtsräumen befinden sich LAN-Anschlüsse und auch über das WLAN können Laptops und Tablets auf interne Daten oder das Internet zugreifen. Somit sind wir auch für Videokonferenzen, das Arbeiten in digitalen Lernplattformen wie LernSax und die zielgerichtete Nutzung digitaler Inhalte im Unterricht gut gerüstet

Wie wär‘s mit kennenlernen?