Unsere Sprachreise nach London

Donnerstag (21.März 2024)

Am Donnerstag Morgen starteten wir, die Klassen 9a, 9b und 10 den Ausflug nach Wembley. Mit der „Tube“, der U-Bahn in London, fuhren wir von unserem Hostel bis nach Wembley Park. Nach ungefähr einer Stunde Fahrzeit kamen wir an und waren vom bloßen Anblick des Wembley-Stadions von außen schon sehr überwältigt.

Nach ein wenig Freizeit in Wembley, in welcher die meisten von uns einen warmen Kaffee oder Kakao getrunken hatten, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt.

Eine kleinere Gruppe ging gemeinsam mit den Lehrern ins Wembley-Stadion. Dort durfte sie viel erleben.

Zu Beginn konnte man originale Trikots und Fußballschuhe von berühmten Spielern besichtigen. Auch Bilder von besonderen Spielen, die in die Fußballgeschichte eingingen, konnten bewundert werden. Sogar in den Umkleideraum der englischen Mannschaft durfte man hinein und sich anschauen, wo die Spieler ihre Pausen verbringen.

Der Konferenzraum wurde besichtigt, man hörte interessanten Fakten und konnte selbstverständlich anschließend das Stadion betreten. Zum Schluss konnte man sich im Fanshop ein oder mehrere freudebringende Souvenirs mitnehmen.

Die restlichen Schülerinnen und Schüler konnten ihre Zeit frei gestalten. Einige gingen ein Eis essen, andere besichtigten die wunderschöne Innenstadt oder besuchten die bunten lustigen kleinen Läden in Wembley. Solange man mit mindestens zwei weiteren Klassenkameraden unterwegs war, waren fast keine Grenzen gesetzt. 

Nach diesem ereignisreichen Vormittag trafen, langsam aber sicher, alle bei unserem Busfahrer ein. Dieser parkte auf einem Parkplatz ganz in Pink. Nachdem durchgezählt wurde, dass auch keiner fehlte, fuhren wir nach Windsor Castle.

Ein sehr eindrucksreiches Gebäude, indem gelegentlich einige „Royals“ leben. Denn es ist eine der offiziellen Residenzstätten von König Charles III. Die großen Gebäude und den toll bepflanzen Garten konnte man bewundern. Auch das Schloss und einige Räume konnte man besichtigen. Zum Beispiel das Puppenhaus von Queen Mary. Ebenso die Kapellen „St. George’s“ und „Albert Memorial“ und die Staatsgemächer konnten wir uns anschauen.

Damit wir uns besser orientieren können, bekamen wir zu Beginn einen kleinen digitalen Tourguide und Kopfhörer. Trotz deutscher Sprachoptionen wählten viele Schüler und Schülerinnen die englische Variante, um sich noch mehr in das „alte England“ hineinzufühlen. Nicht alle verwendeten die Guides, aber wenn, dann konnte man viele interessante Informationen über Windsor Castle erfahren. Jeder konnte das Grundstück individuell verlassen und sich bis zur Abfahrt des Busses selbst noch ein wenig in der schönen Altstadt beschäftigen oder im nahe gelegenen Park spazieren, auf einer Bank sitzen oder Fußball spielen.

Nach Abfahrt des Busses konnten wir alle noch einen besonders schönen Sonnenuntergang beobachten. Und wir fuhren dem Antlitz der Abendröte entgegen. Als uns der Bus wieder am Wembley Park absetzte, entschieden sich einige kleinere Schülergruppen dazu, etwas in Wembley zu unternehmen. Die Rückfahrt konnten wir individuell antreten. Die Lehrer brachten uns viel Vertrauen entgegen, was alle wertzuschätzen wussten. Spätestens um 22:00 Uhr waren alle wieder zurück in den Zimmern des Hostels.

Ronja Zehle, Klasse 9a

Weitere Beiträge

Ein dicht gefülltes und sehr kurzes Schuljahr ist nun Geschichte. Am 15. Juni konnten wir einen erfolgreichen Abiturjahrgang mir einem Durchschnitt…

weiterlesen

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein gut besuchtes und fantastisches Schulfest erlebt. Nähere Informationen können dem anhängten Newsletter…

weiterlesen

Wenn man sich als Schüler (und Lehrer) am ersten Sonntag der Winterferien abends um 21.30 Uhr freiwillig an seine Schule begibt, dann muss schon etwas…

weiterlesen

Wie wär‘s mit kennenlernen?