Unser Abenteuercamp in den Sommerferien

In der 1. Ferienwoche Ende Juli konnten wir endlich wieder unser beliebtes Abenteuercamp durchführen, nachdem es 2020 wegen der Coronapandemie nicht stattfand. Und so verwandelte sich zum 5. Mal für 34 Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen der umliegenden Grundschulen unser Schulgelände an der Turnhalle in eine Zeltwiese.

Das Camp war bereits im März kurz nach Veröffentlichung des Angebotes ausgebucht – man merkte den Familien die Freude darüber an, dass endlich wieder Aktivitäten angeboten wurden.Dreizehn Kinder lernen nun in der 5. Klasse an unserer Einrichtung.
Wir freuen uns sehr, dass unser Abenteuercamp so toll angenommen wird, was sicherlich in erster Linie dem tollen abwechslungsreichen Programm, das unser Campleiter Udo Lenkeit und sein Betreuerteam auf die Beine gestellt haben, zu verdanken ist.
Die Kinder kamen von den Grundschulen aus Penig, Langenleuba-Oberhain, Niederfrohna, Lunzenau, Mohsdorf, Kohren-Sahlis, Chemnitz, Lobstädt und Altenburg, um ihre erste wohlverdiente Ferienwoche mit Spiel, Spaß und ein bisschen „Schule“ zu verbringen. Erwartungsvoll bezogen die Kinder am Montag, 26. Juli, mit Schlafsack und Isomatte im Gepäck die neuen rot-grauen Zelte.
Für die Betreuer und als zusätzliche Gepäckzelte standen drei original bemalte Indianertipis und unsere ausgemusterten gelben Zelte zur Verfügung.

Nach dem Kennenlernen und vielen Informationen zum Ablauf der Woche, erhielten die Kinder ein schönes T-Shirt – gesponsert vom Förderverein unseres Gymnasiums – und es gab einen Rundgang durch das Schulgelände mit verschiedenen Spielmöglichkeiten im Freizeitkeller. Abends konnten die ersten Eindrücke am Lagerfeuer mit leckerem Knüppelkuchen verarbeitet werden.
An den anderen Tagen standen verschiedene Kurs und Workshops auf dem Programm, die mit Unterstützung einiger Lehrerinnen durchgeführt wurden.
So gab es die Magische Chemie (Frau Dr. Köllner-Rabold und Frau Schneider), Dinogipsformen (Frau Ott), Kunstschmiede (Frau Müller), Kreativzeit (Frau Schmidt), Holzwurm (Herr Lenkeit), Skateboard / Waveboard (Marcel Kästner), Veranstaltungstechnik (Herr Kästner) und Kochen & Backen (Frau Schmidt).
Die Kids besuchten außerdem mehrfach das Peniger Freibad, den Pferdehof Berger in Niedersteinbach und die Flugwelt Nobitz. Es gab einen Kinofilm in der Aula und ein tolles Piratenfest mit Neptuntaufe. Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein Freibad Penig e. V. - Herrn Schmidt und Herrn Neumann. Ein Triballturnier mit dem Rochlitzer Feriencamp endete ganz knapp zu Gunsten der Gäste. Die Nachtwanderung am Donnerstag in der Köbe sorgte für Gruselmomente – vielen Dank an die vielen Helfer rund um Herrn Kästner!
Ab Donnerstag probten die Teilnehmer des Abschlussfestes bereits fleißig, um ihren Eltern am Freitag Nachmittag ein schönes Programm präsentieren zu können. Es war wieder ein Augenschmaus, welche Talente in den Kindern schlummern! Viele Eltern halfen noch mit, die Zelte abzubauen, den Grill und andere Utensilien wegzuräumen und nahmen schließlich ihr glückliches Kind wieder mit nach Hause. Wir freuen uns schon auf das Abenteuercamp 2022!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserem großartigen Betreuerteam: Lavinia Schneidenbach, Elena Bernhardt, Lea Winter, Cindy-Alyssa Klinghardt, Cindy Kahlert, Sandy Sparschuh, Ole Genrich, Felix Schlegel, Till Möbius, Tamino Sachs, Maximilian Buch, Maren Körner, Marcel Kästner, Lars Weigelt und Udo Lenkeit.
Ein weiterer Dank geht an den Trägerverein Gymnasium Penig e. V., Förderverein Gymnasium Penig e. V., Stadtverwaltung Penig, Förderverein Freibad Penig e. V., ABS Burgstädt / Sachsen VerwaltungsGmbH, Silke Kästner, Sandy Sparschuh / Vielfalt Menü GmbH, ehemals Sodexo, und Rosmarie Schmidt.

Katrin Lenkeit
Sekretariat

Unser Zeltdorf zwischen weißer Schule und Turnhalle.
Im Flugmuseum gab es alte Flugzeuge und Helikopter zu bestaunen.
Knüppelkuchen gibt es traditionell am ersten gemeinsamen Abend
Im Workshop Holzwurm bauten die Kinder Dinos.
Unser Geburtstagskind Lina bekommt einen kleinen Kuchen, liebevoll zubereitet von Frau Sparschuh, und ein Ständchen – am Tag darauf hatten wir ein 2. Geburtstagskind, unsere Anika, die ebenso einen Kuchen und Sonnenblumen bekam
Und wieder geht jemand baden – Neptun und seine Meerjungfrauen sind fleißig am Werk.
Magische Chemie begeistert immer wieder.
Magische Chemie begeistert immer wieder.

Weitere Beiträge

Am 09.11.2021 unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 unserer Schule im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts die traditionelle…

weiterlesen

Traditionell wurden die neuen Fünftklässler um 09:15 Uhr vor dem Speiseraum von den Organisatoren Frau und Herr Lenkeit begrüßt und auf die Tour…

weiterlesen
Grundschul-Elternabend 2021

Wir laden alle interessierten Eltern mit Kindern der 3. und 4. Klassen Ihrer Grundschule sehr herzlich zu einem speziellen Grundschulelternabend am

weiterlesen

Wie wär‘s mit kennenlernen?