Wir sind eine Schule des gegenseitigen Lehrens und Lernens. Schüler lernen von Lehrern, Schüler lernen von Schülern, Lehrer lernen von Schülern, Lehrer lernen von Lehrern. Kontinuierliche Lernprozesse werden durch geringen Unterrichtsausfall abgesichert.

Wir sind eine Schule der gegenseitigen Hilfe und des Vertrauens. Kleine Klassen- und Kursstärken sowie wöchentlich im Stundenplan integrierte Klassenleiterstunden ermöglichen eine intensivere und individuell abgestimmte Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern. Demzufolge sind die Lehrer nicht nur Wissensvermittler, sondern auch Ansprechpartner für die Schüler, um gemeinsam Probleme und Konfliktfälle zu lösen.

Wir sind eine Schule der engen Zusammenarbeit von Eltern, Schülern, Lehrern und Schulleitung. Kurze Kommunikationswege tragen dazu bei, Ideen zügig umzusetzen oder Fragen und Probleme zeitnah zu klären. Durch den Elternrat, Elternabende, Diskussionsrunden mit Eltern, Lehrern und Schülern sowie regelmäßige Newsletter der Schulleitung an die Eltern werden diese in unserer Schule aktiv in das Schulleben einbezogen.  Die Eltern erhalten regelmäßig Notenübersichten ihrer Kinder.

Wir sind eine Schule der Mitbestimmung und der Transparenz. Entscheidungen und Neuerungen bezüglich des Alltags und der Philosophie unserer Schule werden von Eltern, Schülern und Lehrern in der Schulkonferenz diskutiert und beschlossen. Diese werden den Schülern im Rahmen der Klassenleiterstunde mitgeteilt und können dem Internetauftritt unserer Schule entnommen werden.

Wir sind eine Schule der Vielfalt und des gegenseitigen Respekts. Die Einhaltung von schuleigener Hausordnung und gemeinsam vereinbarten Klassenregeln bilden die Grundlage dafür, dass sich alle wohlfühlen. Darüber hinaus setzen sich die Schüler im Rahmen des regulären Unterrichts wie auch in Form von Projekttagen mit sozialer Vielfalt auseinander, um Verschiedenartigkeit respektvoll zu begegnen.

Wir sind eine Schule ohne Gewalt. Konflikte werden konstruktiv und nachhaltig im gemeinsamen Gespräch gelöst. Im Bedarfsfall kann schulinterne Unterstützung, wie z.B. Schülerrat, Vertrauenslehrer oder Streitschlichter zur Konfliktlösung hinzugezogen werden.

Wir sind eine Schule der Charakterbildung. Unser Ziel ist die Entwicklung und Stärkung einer eigenen Persönlichkeit der Schüler sowie deren Erziehung zu einem solidarischen Miteinander innerhalb der Gesellschaft. Hierfür werden den Schülern nicht nur Inhalts- und Methodenwissen, sondern auch Normen und Werte vermittelt. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Herausbildung und Förderung individueller Schülerinteressen bzw. -begabungen.

.

© 2017 Freies Gymnasium PENIG

Schützenhausweg 4 • 09322 Penig • 037381 95680