In der 1. Ferienwoche wurde bereits zum 4. Mal für Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen der umliegenden Grundschulen das Abenteuercamp durchgeführt. Mit 30 Teilnehmern verzeichneten wir einen Zuwachs zum Vorjahr – wir waren ausgebucht.

Fünf Kinder lernen nun in der 5. Klasse an unserer Einrichtung. Wir freuen uns sehr, dass unser Abenteuercamp so guten Anklang gefunden hat, was sicherlich in erster Linie dem tollen abwechslungsreichen Programm, das unser Freizeitpädagoge Udo Lenkeit und sein Betreuerteam auf die Beine gestellt haben, zu verdanken ist. Die Kinder kamen von den Grundschulen aus Penig, Langenleuba-Oberhain, Wiederau, Rochlitz, Lunzenau, Rußdorf b. Limbach-Oberfrohna und Chemnitz, um ihre erste wohlverdiente Ferienwoche mit Spiel, Spaß und ein bisschen „Schule“ zu verbringen. Viele bekannte Gesichter waren zu sehen, als die Kinder erwartungsvoll am Montag, 8. Juli, mit Schlafsack und Isomatte im Gepäck anreisten und die leuchtend gelben Zelte bezogen. Für die Betreuer und als zusätzliche Gepäckzelte standen drei original bemalte Indianertipis zur Verfügung.

Nach einigen Kennenlernspielen, einem Rundgang durch das Schulgelände und verschiedenen Spielmöglichkeiten im Freizeitkeller gab es abends am Lagerfeuer leckeren Knüppelkuchen. Die Kinder nahmen meist vormittags an verschiedenen Kursen teil, die mit Unterstützung einiger Lehrerinnen durchgeführt wurden. So gab es die Magische Chemie (Frau Dr. Köllner-Rabold und Tom Schneider, chemiebegeisterter Abiturient 2019), Gipsfossilien (Frau Ott), Kunstschmiede (Frau Müller), Kreativzeit (Frau Schmidt), Skateboard / Waveboard (Marcel Kästner), Veranstaltungstechnik (Marcel Kästner) und Kochen & Backen (Frau Schmidt). Die Kids besuchten das Peniger Freibad und die Minigolfanlage in Linda bei Kohren-Sahlis. Es gab einen Kinofilm in der Aula und ein tolles Neptunfest mit Unterstützung des Fördervereins Freibad Penig e. V. Ein Dankeschön an Herrn Schmidt und Herrn Neumann für die gute Zusammenarbeit.

Leider mussten wir das Camp am Donnerstag Vormittag auf Grund einer Virusinfektion, von der eine Vielzahl der Kinder betroffen waren, zum Schutz der verbliebenen Kinder vorzeitig abbrechen. Da uns dieser vorzeitige Abbruch nicht zufrieden stellte und wir uns von vielen Kindern gar nicht richtig verabschieden konnten, reifte in der 2. Ferienwoche der Gedanke heran, einen Ferientag mit Besuch der Peniger Kellerberge, Abschlussfest und Nachtwanderung nachzuholen. Und so geschah es … am letzten Ferientag, dem 16. August, waren 22 Kinder unserer Einladung gefolgt und fanden sich pünktlich 08:30 Uhr zum Frühstück im Speiseraum ein.

Die Wiedersehensfreude war groß und nach der Erkundung der unterirdischen Kellerberggänge und einem deftigen Mittagessen, probten die Teilnehmer des Abschlussfestes fleißig, um ihren Eltern am Abend ein schönes Programm präsentieren zu können. Den Abschluss bildete die Nachtwanderung und gegen 22:00 Uhr hieß es dann Abschied nehmen … auf ein Neues im nächsten Jahr!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserem großartigen Betreuerteam: Celine Helbig, Marielle Kemter, Saskia Thümer, Helen Tretbar, Annika Neumann, Marcel Kästner, Lars Weigelt und Udo Lenkeit.
Ein weiterer Dank geht an den Trägerverein Gymnasium Penig e. V., Förderverein Gymnasium Penig e. V., Stadtverwaltung Penig, Förderverein Freibad Penig e. V., ABS Burgstädt / Sachsen VerwaltungsGmbH, Silke Kästner, Stefanie Pollack / Sodexo und Rosmarie Schmidt.
Ein herzliches Dankeschön an die lieben Bergführerinnen, Frau Hofmann und Team, für Ihre tolle Organisation und interessanten Informationen rund um die Peniger Kellerberge.

Katrin Lenkeit

© 2019 Freies Gymnasium PENIG

Schützenhausweg 4 • 09322 Penig • 037381 95680