Der 6. September war ein ganz besonderer Tag für unsere neuen Fünftklässler. Denn an diesem Freitag begaben sich unsere 5. Klassen auf eine aufregende Expedition. Die Erlebnistour startete 9:15 Uhr vor dem Speiseraum, wo die Kinder von Frau und Herrn Lenkeit begrüßt wurden. Sie erhielten eine Begrüßungsrolle und einen Stadtplan.

Die Klasse 5a begab sich gleich auf den Weg und die Klasse 5b gestaltete noch kleine Schiffchen, die später an einer Waldstation benötigt wurden. Der Weg führte die Kinder über Zinnberg, Tauscha bis nach Chursdorf.

Unterwegs hatten sie verschiedene Aufgaben zu erfüllen, die dem gegenseitigen Kennenlernen dienen sollten. Denn unsere 30 Fünftklässler kommen aus 15 verschiedenen Grundschulen. So gab es einen Schätzwettbewerb, eine Mini-Sommerski-EM, Schwungtuchspiele, Slackline, Armbrustschießen, eine Nudelauffädelolympiade,  eine Schiffchenwettfahrt und verschiedene Teamspiele. Höhepunkt für viele Schüler war der Besuch der Firma Gartengeräte-Technik Schumann im Gewerbegebiet Penig-Tauscha. Hier besichtigten die Kinder den Betrieb und durften mit einem Rasentraktor Probefahrten unternehmen. Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön an Frau Schumann und ihr gesamtes Team!

Das Mittagessen, welches uns Herr Wengler von der Peniger Gaststätte „Rollmopsschänke“ sehr lecker zubereitet hatte, nahmen wir auf der Wiese neben der Fa. Schumann ein. Ebenso gab es den von den Eltern gebackenen Kuchen und erfrischende Getränke in der Natur. Die Ganztageswanderung endete schließlich auf dem Sportplatz in Chursdorf, wo bereits fleißige Muttis und Vatis die Zelte für die Übernachtung aufgebaut und den Grill vorgeglüht hatten.

Ein leckeres Abendbrot mit Gegrilltem, Salaten und Obst sorgte für einen Gaumenschmaus. Die von Marcel Kästner und den Schülern der AG Veranstaltungstechnik vorbereitete Fotodiashow schauten sich danach viele Eltern gern an, bevor es dann bei Einbruch der Dämmerung zur Nachtwanderung an den Höllteich ging. Die „Geister“ hatten sich wieder tolle Effekte ausgedacht und viele Kinder meinten, die Nachtwanderung hätte ruhig noch länger sein können.

Diese erste gemeinsame Klassenaktion war eine rundum gelungene Sache, dank der Mithilfe aller Eltern, einigen Schülern und Kollegen unseres Gymnasiums. Am Samstag hieß es dann nach einem gemütlichen Frühstück ..... aufräumen, Zelte abbauen und sauber machen. Herzlichen Dank an die vielen Helferlein! Es war uns eine große Freude, die Tour für die Kinder und mit den Eltern gemeinsam zu organisieren. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

„Mir haben die Stationen mit der Armbrust und die mit dem Rasentraktor sehr gut gefallen.“ Mika Arnold
„Der Slackline-Parcours hat mir gefallen. Ich wünsche mir an den Stationen kleine Rätsel, um den weiterführenden Weg zu erfahren.“ Saskia Umgelder
 „Die Station mit den Schiffchen fand ich toll. Bitte beim nächsten Mal nicht soviel laufen, weil meine Füße und Beine weh taten.“ Luca Rütz
„ Ich finde, dass der Geschicklichkeitsparcours mit dem Pferd im Buggy sehr schön war. Es waren zu viele Stationen - weniger ist manchmal mehr.“ Ronja Zehle
„Die Nachtwanderung und der Schätzwettbewerb zur Autobahnbrücke waren schön. Ich wünsche mir abends eine Disko.“ Schirin Gerlach
„Die Nachtwanderung war klasse.“ Joe Harzendorf und Erik Radke

Katrin und Udo Lenkeit
Organisation

© 2019 Freies Gymnasium PENIG

Schützenhausweg 4 • 09322 Penig • 037381 95680